Die Qualität der offenen Arbeit ist für uns…

Durch diesen demokratischen und inklusiven Ansatz ermöglichen wir sowohl dem Kind als auch der Fachkraft einen Raum für Kreativität, Vielfalt und Freiheit. Kennzeichnend für diesen Ansatz ist die dialogische Haltung sowie ein kritisches und sensibles Machtverständnis der Fachkraft. Selbstbestimmtes Handeln und Lernen der Kinder ist die Grundlage für eine gute Entwicklung. Sie üben für ein Leben in Freiheit ohne machtvolle Entscheidungen der Erwachsenen.

Die offene Arbeit richtet sich nach den aktuellen neurowissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen, erziehungswissenschaftlichen Erkenntnissen.

Diese glaubt an die Lern- und Bildungsbereitschaft aller Kinder und ermöglicht jedem Kind seine individuelle Bildungschance. Die Fachkräfte orientieren ihre pädagogischen Handlungen durch Beobachtungen an dem Kind und seinem Familiensystem und gehen mit ihnen in den Austausch, der durch eine intensive Zusammenarbeit geprägt ist. Dabei erfahren Kinder, dass sie mit all ihren Facetten wahrgenommen werden. Offene Arbeit bietet aller am Bildungsprozess beteiligten Personen eine große Chance der Weiterentwicklung, die unter bildungspolitischer Perspektive notwendig ist. Der nachhaltige Erfolg dieses Ansatzes ist bis dato wenig erforscht, jedoch sind die positiven Entwicklungen, vor allem in Bezug auf die Chancengleichheit bei Kindern zu beobachten und zu erleben.